fuehrung5

 

KZ-Gedenkstätte Schwäbisch Hall-Hessental als ein Ort der historisch-politischen Bildung

Wir verstehen die KZ-Gedenkstätte Schwäbisch Hall-Hessental als einen wichtigen Lernort der Geschichte, dessen Angebot sich nicht nur, aber in besonderer Weise an junge Menschen richtet. Für diese Aufgabe bietet die Gedenkstätte eine Reihe von Qualitäten, die für die Vermittlung des zunehmend in die Ferne rückenden und abstrakter werdenden Themas Nationalsozialismus von Wichtigkeit sein können.

  • Aus der Authentizität des Ortes entsteht eine besondere  Überzeugungskraft.

  • Die Gedenkstätte verleiht der Auseinandersetzung mit dem Themenbereich Nationalsozialismus konkreten, auf die eigene Heimat bezogenen Inhalt.

  • In der Gedenkstätte bekommt Geschichte durch die Darstellung von Einzelschicksalen ein persönliches, ein menschliches Gesicht.

Alle diese Momente prädestinieren die KZ-Gedenkstätte dazu, einen wichtigen Beitrag zur Geschichtsvermittlung zu leisten, und zwar sowohl auf der kognitiven wie auch der subjektiv-emotionalen Ebene.

In der Initiative wird auch historische Forschungsarbeit geleistet. Wer waren die Gefangenen? Was ist aus ihnen geworden? Solche Fragen können wir nur durch mühsame Nachforschungen beantworten. So haben wir die Namen vieler Häftlinge gefunden, auch Kontakt zu Überlebenden herstellen können. Diese haben erzählt oder uns ihre Erinnerungen aufgeschrieben. So wird in kleinen Schritten das Leiden der Gefangenen im Hessentaler Lager immer konkreter.
Einige der Erinnerungen haben wir publiziert (vgl. Veröffentlichungen).  Sie können sie in Buchform bei uns auch bestellen. Und schließlich gehört zu den Aufgaben der Initiative auch, das Gelände zu pflegen und dort Veranstaltungen durchzuführen.  

 Unsere  Angebote:

Führungen durch die KZ-Gedenkstätteschueler1
(empfohlene Dauer 75-90 Minuten)

Durchführung von Projekten mit Schülern und Jugendgruppen (halb- oder ganztägig)        

Nach Absprache bedeutet dies: Führung und Arbeit mit historischen Quellen, Film über Hessentaler Häftling, Einsatz bei Geländepflege, Besichtigung des jüdischen Friedhofs in SHA-Steinbach. Begleitung von schulischen Referaten und Präsentationen

Schülerprojekt „Schüler führen Schüler“

Mit Materialien, die von Lehrern erarbeitet wurden, können Schüler andere durch die Gedenkstätte führen. Das Material is abrufbar unter:

http://www.projekte-regional.de/inhalt/sha/02/kzhessental.pdf

Vorträge und Präsentationen
in Schulen, bei Kirchengemeinden und Vereinen

Filmvorführungen „Mendel Gutt – nur leben wollte ich!“ [Geschichte eines der jüngsten Häftlinge im Lager Hessental]

Organisation von Gedenkstätten-Rundfahrten zu Orten jüdischen Lebens und von NS-Verbrechen im Landkreis Schwäbisch Hall

 

 















Besucherzaehler